Printer friendly
"AcronymAttic.com

What does GMWE stand for?

GMWE stands for Gera Meuselwitz Wuitzer Eisenbahn

Advertisement:

This definition appears rarely

Samples in periodicals archive:

Die Bahnstrecke Gera-Pforten–Wuitz-Mumsdorf, betrieben von der Gera-Meuselwitz-Wuitzer Eisenbahn-AG, war eine meterspurige Schmalspurbahn in den heutigen Bundesländern Sachsen-Anhalt und Thüringen. Sie führte vom Bahnhof Gera-Pforten zur Station Wuitz-Mumsdorf an der Normalspurstrecke von Zeitz nach Altenburg. Die 31,2 km lange Strecke besaß in Gera-Pforten einen Gleisanschluss an die ebenfalls meterspurige Geraer Straßenbahn, über die Güterverkehr zum Staatsbahnhof Gera Süd lief.
Haltepunkte, die jedoch bis auf den Hauptbahnhof, den Bahnhof Gera Süd und den Bahnhof Gera Zwötzen nur von Regionalbahnen angefahren werden. Am Bahnhof Langenberg halten Regionalbahnen von/nach Leipzig und an den Bahnhöfen Gera-Ost (ehemals Zwötzen-Ost) sowie Liebschwitz die Vogtlandbahn bei Bedarf. Der Bahnhof Thieschitz wurde bereits 1996 aufgegeben, Gera-Gessental folgte mit dem Fahrplanwechsel zum Dezember 2010. Von 1901 bis 1969 verkehrte von Gera nach Wuitz-Mumsdorf bei Meuselwitz die meterspurige Gera-Meuselwitz-Wuitzer Eisenbahn.
GmbH, Berlin die Gr?ndung der Lothringischen Eisenbahn in Diedenhofen (Thionville). Mit Carl Waechters Tod ?bernahm 1913 dessen Sohn Max Waechter, der bereits 1904 ins Unternehmen eingetreten war, zusammen mit seinem Schwager Werner Nolte die Firmenleitung. Infolge der wirtschaftlich schwierigen Verh?ltnisse w?hrend und nach dem Ersten Weltkrieg und dem Verlust aller Bahnen in Elsass-Lothringen zog sich Vering & Waechter weitestgehend aus dem Eisenbahn-Gesch?ft zur?ck und verlagerte die Interessen in die Tiefbaubranche, erwarb Kiesgruben, Steinbr?che und Ziegelwerke und gr?ndete Tochterunternehmen. Zu den verwirklichte Eisenbahnprojekten z?hlte auch sie am 12. November 1901 er?ffnete Schmalspurstrecke (1000 mm) Gera-Pforten - Wuitz-Mumsdorf der Gera-Meuselwitz-Wuitzer Eisenbahn.
Als um 1900/1901 im Süden der Stadt bei Pforten der Bahnhof der schmalspurigen Gera-Meuselwitz-Wuitzer Eisenbahn.
Übernahme der Gera-Meuselwitz-Wuitzer Eisenbahn.
: Genthin-99-Jerichow-99-Schönhausen-1909-Sandau und Genthin-99-Milow Groß Wusterwitz-01-Rogäsen-01-Ziesar Ost-11-Görzke 1912 Rogäsen-Karow Ziesar 1916-Tuchheim-17-Güsen Jerichow-(nach 1923)-Güsen Georgensgmünd- Spalt : 1872 Vizinalbahn, Bayerischen Staatseisenbahnen Georgsmarienhütte- Hasbergen : 1870: Georgsm. -Rotenberg b. Hasb. ; siehe auch Hüggelbahn + Permbahn Gera-Meuselwitz-Wuitzer Eisenbahn.
e ehem. Freibad ehem. Gärtnerei ehem. Gasthof Zur grünen Linde ehem. Gera-Meuselwitz-Wuitzer Eisenbahn ehem. Grundschule Schönfels ehem. Hallenbad ehem. LPG-Gebäude ehem. Milaner Brauerei ehem. Munitionslager ehem.